Medienmitteilungen 2016 25.01.2016

Medienmitteilung: Budget 2017 der Einwohnergemeinde Oberdiessbach 24.10.2016

Das vom Gemeinderat zuhanden der Gemeindeversammlung vom 12. Dezember 2016 verabschiedete Budget 2017 sieht ein Defizit im allgemeinen Haushalt von 353'100 Franken vor. Die Erfolgsrechnung 2017 weist einen voraussichtlichen Gesamtaufwand von CHF 21'938'700 aus. Der "Verlust" entspricht 0,8 Steuerzehntel. Die Steueranlagen bleiben unverändert. Aufgrund der massiven Defizite in den letzten Jahren müssen die Wassertarife des Ortsteils Bleiken an diejenigen im übrigen Gemeindegebiet (durch WVO versorgt) angepasst werden. Die übrigen Gebührenansätze bleiben unverändert, einzig die Stromgebühren werden um rund 5 % reduziert. Der Bilanzüberschuss der Gemeinde beträgt nach Rechnungsabschluss 2016 voraussichtlich rund 7,99 Mio. Franken.  
 
In der Investitionsrechnung sind Nettoinvestitionen von insgesamt 2,17 Mio. Franken geplant, welche vollständig aus eigenen Mitteln finanziert werden können. Davon betreffen 1,06 Mio. Franken die gebührenfinanzierten Spezialfinanzierungen Abwasserentsorgung, Elektrizitätsversorgung und Feuerwehr. 1,11 Mio. Franken sind für Investitionen im allgemeinen Haushalt vorgesehen. Davon ist über die Hälfte der geplanten Ausgaben für die Sanierung und Umgestaltung von Gemeindestrassen vorgesehen.  
 
Der Finanzplan 2017 – 2021 sieht bei gleichbleibenden Steueranlagen jährliche Defizite von durchschnittlich gut 600'000 Franken vor. Diese können mittelfristig (noch) aus dem vorhandenen Bilanzüberschuss finanziert werden. Insgesamt sind in der Planperiode Nettoinvestitionen in der Höhe von 13,6 Mio. Franken vorgesehen.
 
Gemeinderat Oberdiessbach

Medienmitteilung: Gemeinderat Oberdiessbach bricht die laufende Schulraumplanung ab 29.08.2016

Die vom Gemeinderat zur Abstimmung vorbereitete Schulraumplanung mit dem Bau einer Dreifach-Mehrzweckhalle wird nicht weiterverfolgt. Die Planung wird eingestellt und der Planungskredit abgerechnet.  

Der Gemeinderat musste nach dem Mitwirkungsverfahren im Frühling zur Kenntnis nehmen, dass das präsentierte Bauvorhaben nur noch wenig Rückhalt findet. Im Anschluss an den gut besuchten Workshop mit den Vereinen und Bürgern vom 11. Juni 2016 zeigte sich, dass die verschiedenen Ideen und Wünsche mit der bisherigen Planung nicht in Übereinstimmung zu bringen sind.  

Der Gemeinderat wollte die Schulraumbedürfnisse mit denjenigen der Kultur- und der Sportvereine verbinden, das ist letztlich nicht zur Zufriedenheit aller Beteiligter gelungen. Weiter nachteilig wirkt sich der Beschluss der Gemeinde Linden vom 1. Juni 2016 aus, die Sekundarschüler ab August 2018 nicht mehr in Oberdiessbach unterrichten zu lassen. Mit dem Abgang der Schüler aus Linden müssen in der Oberstufe bis zu zwei Klassen geschlossen werden und der zusätzliche Raumbedarf fällt grösstenteils weg. Der Gemeinderat ist zur Überzeugung gelangt, dass die bisherigen Ziele überholt sind und die Schulraumplanung zu gegebener Zeit neu auszurichten ist.  

Die im Workshop von Privatpersonen präsentierten Vorschläge einer Turnhalle auf dem ehemaligen Jenni-Areal an der Burgdorfstrasse oder der Vorschlag einer gemischten Nutzung mit Wohnbauten auf dem Schulareal an der Kirchbühlstrasse sind für den Gemeinderat nicht umsetzbar. Eine Turnhalle an der Burgdorfstrasse ist vom Schulareal zu weit entfernt, während die Kombination mit Wohnbauten erst mit einer Umzonung anlässlich einer baurechtlichen Ortsplanungsrevision möglich ist.  

Der Gemeinderat will nötige räumliche Anpassungen in der Schule weiterhin zeitgerecht umsetzen, wie er dies bereits früher getan hat. Er bleibt offen für die Raumbedürfnisse der Kultur- und Sportvereine und ist bereit, neue Lösungsansätze mit diesen zu diskutieren. 
 
Der Gemeinderat sieht vor, die bisherige Finanzpolitik weiterzuführen. Die Gemeinde ist schuldenfrei und verfügt über genügend Eigenkapital, um allfällige finanzielle Defizite aufzufangen. Auf die geplante Steuererhöhung wird deshalb verzichtet. 

Oberdiessbach, 26. August 2016
Gemeinderat Oberdiessbach

Medienmitteilung: Jahresrechnung 2015 der Einwohnergemeinde Oberdiessbach 13.05.2016

Die Jahresrechnung 2015 schliesst bei einem Aufwand von 21,4 Mio. Franken mit einem Aufwandüberschuss von 392'000 Franken ab, der dem Eigenkapital entnommen wird. Es ist nach 2012, 2013 und 2014 das vierte Defizit in Folge.

Der Voranschlag sah ein Defizit von 403'000 Franken vor, welches nun um 11'000 Franken leicht unterschritten werden konnte. Das Eigenkapital beträgt damit noch 6,79 Mio. Franken oder knapp 17 Steuerzehntel. Die Abweichung gegenüber dem Budget entspricht lediglich 0,1 % bezogen auf den effektiven Gesamtaufwand des Steuerhaushalts. Der Gesamtsteuerertrag fiel mit 7,18 Mio. Franken um 0,7 % tiefer aus als budgetiert, ist gegenüber dem Vorjahr jedoch um 0,9 % angestiegen. Der Buchgewinn aus dem Verkauf des Baulandes "Schafsweid", neben dem Sekundarschulareal, konnte 2015 leider noch nicht wie geplant realisiert werden.

Mit netto 2,87 Mio. Franken wurde 2015 um 18 % mehr investiert als im Budget vorgesehen. Grössere realisierte Investitionsvorhaben waren der Neubau des Gemeindewerkhofs an der Glasholzstrasse 4 sowie die Sanierung der Schulhausstrasse. Zudem wurden die Sekundarschulanlage, der Kindergarten und das Wehrdienstgebäude (Schloss-Str. 39) an die Fernwärmeheizung der HEWO AG angeschlossen.

Der aufgrund des Defizits und der hohen Investitionen entstandene Finanzierungsfehlbetrag von 1,64 Mio. Franken konnte vollständig aus eigenen Mitteln gedeckt werden. Die Gemeinde ist nach wie vor schuldenfrei.

Die Jahresrechnung 2015 wird am 20. Juni 2016 der Gemeindeversammlung zur Genehmigung vorgelegt.

Gemeinderat Oberdiessbach

Medienmitteilung: Brand in der Milchannahmestelle Oberdiessbach 13.05.2016

Am Dienstag, 10. Mai 2016, brannte um 14.30 Uhr ein Milchtank bei der Chäsi Oberdiessbach. Wegen der starken Rauchentwicklung waren rund 30 Feuerwehrangehörige der Regiofeuerwehr Oberdiessbach und der Feuerwehr Konolfingen im Einsatz. Das Feuer konnte dank schnellem Eingreifen rasch unter Kontrolle gebracht werden. Es entstand grosser Sachschaden, hingegen wurden keine Personen verletzt. Als Brandursache wurde ein technischer Defekt ausgemacht. Der Chäsi-Laden ist vom Brand nicht betroffen und unverändert geöffnet.

Gemeinderat Oberdiessbach

Medienmitteilung: Ueli Blaser wechselt in die Bauverwaltung Oberdiessbach 12.04.2016

Ueli Blaser, langjähriger Dienststellenleiter Infrastruktur in der Gemeindeverwaltung Ostermundigen, wechselt auf 1. August 2016 in die Bauverwaltung Oberdiessbach. Er übernimmt in Oberdiessbach die neue Funktion des Leiters Tiefbau und Betriebe. 

Der 55-jährige Ueli Blaser wohnt in Laupen, ist ausgebildeter Bauinspektor und arbeitet seit 1987 in der Abteilung Tiefbau und Betriebe der Gemeindeverwaltung Ostermundigen. Als erfahrener Fachmann wird er fortan in Oberdiessbach unter anderem die Verantwortung über die Bereiche Strassen, Ver- und Entsorgung sowie den Werkhof tragen.  

Roman Sterchi, der bisherige BauverwalterStellvertreter übernimmt ab sofort die neue Funktion des Leiters Hochbau. Die bisherigen Stellen des Bauverwalters und des stellvertretenden Bauverwalters wurden kostenneutral in die zwei Fachbereiche aufgeteilt. Die neue Lösung sichert unter Berücksichtigung der schwierigen Verhältnisse auf dem Stellenmarkt den Erhalt des Fachwissens.  

Gemeinderat Oberdiessbach

Medienmitteilung: Hans Ruedi Beutler verlässt die Gemeindeverwaltung Oberdiessbach 05.02.2016

Hans Ruedi Beutler hat seine Stelle als Bauverwalter der Gemeinde Oberdiessbach auf 31. Mai 2016 gekündigt. Er wechselt nach über 12 Jahren Tätigkeit in eine andere bernische Gemeinde. Hans Ruedi Beutler hat als erster hauptamtlicher Bauverwalter in Oberdiessbach viel zur Entwicklung der Gemeinde beigetragen. Während seiner Amtszeit wurden unter anderem die Ortsplanung revidiert, die Ortsteile Aeschlen und Bleiken integriert, die Sportanlage Leimen gebaut, die öffentliche Beleuchtung modernisiert, zahlreiche Liegenschaften saniert und der neue Werkhof gebaut. Die Infrastruktur der Gemeinde ist intakt und wird zeitgemäss unterhalten. Der Gemeinderat dankt Hans Ruedi Beutler für seine langjährige Arbeit und wünscht ihm am neuen Arbeitsort viel Erfolg. Der Gemeinderat wird das Verfahren zur Neubesetzung der Vakanz so rasch als möglich in die Wege leiten.

Gemeinderat Oberdiessbach